Mein Name ist Bond - James Bond

- Er ist der Mann mit der beeindruckendsten Augenbraue der westlichen Hemisphäre. Eine kleine Veränderung seiner Gemütsverfassung, und schon wird die eine Braue leicht hochgezogen. Das beherrscht er wie kein Zweiter.

<P></P><P>Sonst aber hält sich Roger Moore auf seine schauspielerischen Fähigkeiten zumindest nach außen hin wenig zugute: Seine Karriere sei "zu 99 Prozent Glück" gewesen, sagt der Brite, der mit seinen sieben James-Bond-Filmen von 1973 bis 1985 insgesamt eine Milliarde Dollar eingespielt hat. Heute wird er 75 Jahre alt. Moore ist ein sensibler Mensch. <BR><BR>Außerdem ist er ein eher ängstlicher Typ: Immer wenn er als James Bond Actionszenen drehen musste, nahm er vorher Baldrian. Als er die Gewaltszenen seines letzten 007-Abenteuers "Im Angesicht des Todes" sah, war er "entsetzt". </P><P>Die offizielle Roger Moore Seite: www.roger-moore.com</P><P></P><P> </P><P><BR> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare