+
Melissa Gilbert und ihr Mann Bruce Boxleitner wollen sich nach 16 Jahren scheiden lassen.

Melissa Gilbert lässt sich scheiden

Los Angeles/New York - Melissa Gilbert, bekannt durch die Fernsehserie “Unsere kleine Farm“, hat jetzt das Ende ihrer Ehe verkündet. Bei der Schauspielerin und ihrem Mann kriselt es offenbar schon seit Längerem.

Das Fachblatt “Hollywood Reporter“ berichtete, dass Gilbert (47) und ihr Mann Bruce Boxleitner (61) schon seit Anfang 2011 getrennt leben. Das Paar ist seit 16 Jahren verheiratet und hat einen gemeinsamen Sohn.

Die schönsten Promi-Popos 2010

Die schönsten Promi-Popos

Der 15-jährige Michael ist nach dem 1991 verstorbenen Co-Star seiner Mutter, Michael Landon, benannt. Landon spielte in “Unsere kleine Farm“ (1974 bis 1983) Melissas Vater. Boxleitner war in der Serie “Agentin mit Herz“ sowie in “Babylon 5“ und “Tron: Legacy“ zu sehen. Als Grund für ihren Scheidungsantrag gab Gilbert nach Angaben des Blattes unüberbrückbare Differenzen an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare