+
Menowin Fröhlich (r.) lästert über Mehrzad Marashi

Menowin: "Mehrzad ist jederzeit austauschbar!"

Der DSDS-Zweite Menowin Fröhlich fühlt sich nicht als Verlierer - ganz im Gegenteil. In einem Interview zieht der Ingolstädter über "Superstar" Mehrzad Marashi her.

Menowin steht nach eigener Aussage in Verhandlungen mit einer großen Plattenfirma. Auch ohne Pop-Titan Dieter Bohlen als Produzent soll es mit einer Musikerkarriere klappen.

DSDS: Freude und Tränen der Finalisten

DSDS: Freude und Tränen der Finalisten

Im "Bravo"-Interview sagt der Ingolstädter: "Ich werde es auch ohne Dieter schaffen und mein Ding machen. Volker Neumüller managt mich und ab nächsten Monat sind schon 30 Auftritte geplant. Dafür werde ich jetzt hart arbeiten. Jeden Tag sechs Stunden Sport und Tanztraining."

Süß! Kinderbilder der DSDS-Stars

Süß! Kinderbilder der DSDS-Stars

Er wolle der erste DSDS-Zweite sein, der langfristig Erfolg hat. „Ich bin einzigartig“, gibt sich Menowin selbstbewusst – und stänkert gegen den Sieger Mehrzad Marashi: „Er ist jederzeit austauschbar. Sänger wie ihn gibt es Hunderte.“

tz/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare