+
Menowin muss für 313 Tage in den Knast

Menowin: 313 Tage in den Knast

Ingolstadt - Nun ist es sicher: der DSDS-Zweite Menowin Fröhlich muss wieder ins Gefängnis. Die Bewährung des 23-Jährigen ist widerrufen worden.

Für 313 Tage muss Menowin wieder in den Knast. Das bestätigt Stefan Rathgeber vom Amtsgericht Darmstadt gegenüber bild.de. Schon tags zuvor hatte der "Donaukurier" von der Aufhebung der Bewährung berichtet.

Alle DSDS-Sieger: Das ist aus ihnen geworden

Alle DSDS-Sieger: Das ist aus ihnen geworden

Lesen Sie auch:

Bericht: Menowin droht Rückkehr in den Knast

Der Grund: Menowin hatte sich nicht bei seiner Bewährungshelferin gemeldet - trotz mehrfacher Aufforderung. Auch zu gesetztenTerminen sei er nicht erschienen. Nun muss er seine Strafe (Verurteilungen unter anderem wegen Betrugs und Körperverletzung) absitzen. Wann Menowin seine Haftstrafe antritt, ist aber noch nicht klar. Seine Anwälte haben Haftaufschub beantragt. Das können bis zu vier Monate sein.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Krimis laufen in Deutschland fast immer gut. Aber für Robert Atzorn ist jetzt trotzdem Schluss.
Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Erst im März hatte sich Ex-Spice-Girl Mel B. von ihrem Mann Stephen Belafonte geschieden. Ihr Grund: Er soll sie über Jahre hinweg mit der Nanny betrogen haben. Doch was …
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Mit "Verstehen Sie Spaß?" moderiert Guido Cantz seit 2010 erfolgreich durch den Abend. In seiner neuen Show mixt er nun Fernweh mit Allgemeinbildung.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski
Gegen Starregisseur Roman Polanski werden neue Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen laut: Eine Frau warf dem Filmemacher vor, sie 1973 als 16-Jährige …
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski

Kommentare