+
Menowin muss für 313 Tage in den Knast

Menowin: 313 Tage in den Knast

Ingolstadt - Nun ist es sicher: der DSDS-Zweite Menowin Fröhlich muss wieder ins Gefängnis. Die Bewährung des 23-Jährigen ist widerrufen worden.

Für 313 Tage muss Menowin wieder in den Knast. Das bestätigt Stefan Rathgeber vom Amtsgericht Darmstadt gegenüber bild.de. Schon tags zuvor hatte der "Donaukurier" von der Aufhebung der Bewährung berichtet.

Alle DSDS-Sieger: Das ist aus ihnen geworden

Alle DSDS-Sieger: Das ist aus ihnen geworden

Lesen Sie auch:

Bericht: Menowin droht Rückkehr in den Knast

Der Grund: Menowin hatte sich nicht bei seiner Bewährungshelferin gemeldet - trotz mehrfacher Aufforderung. Auch zu gesetztenTerminen sei er nicht erschienen. Nun muss er seine Strafe (Verurteilungen unter anderem wegen Betrugs und Körperverletzung) absitzen. Wann Menowin seine Haftstrafe antritt, ist aber noch nicht klar. Seine Anwälte haben Haftaufschub beantragt. Das können bis zu vier Monate sein.

len

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bündchen und Brady feiern Hochzeitstag viral
Verliebte Worte im Netz. Gisele Bündchen und Ehemann Tom Brady geben sich zum Hochzeitstag zeitgemäß.
Bündchen und Brady feiern Hochzeitstag viral
So erklärt Warren Beatty die peinliche Oscar-Panne
Los Angeles - Es war ein Moment, in dem den Verantwortlichen der Oscars der Atem stockte: Faye Dunaway und Warren Beatty verlasen bei der Verkündung des „Besten Films“ …
So erklärt Warren Beatty die peinliche Oscar-Panne
Oscars enden im Chaos - Deutschland geht leer aus
Los Angeles - Das Drama "Moonlight" hat bei der Oscar-Verleihung triumphiert. Was blieb, war aber eine Mega-Panne. Für Deutschland gab es nichts zu Jubeln.
Oscars enden im Chaos - Deutschland geht leer aus
Chaos, Tränen und Trump: Der Oscar-Ticker zum Nachlesen
Los Angeles - „Moonlight“ - nicht „La La Land“, wie Warren Beatty zuerst vorlas - ist bei den Oscars 2017 als bester Film ausgezeichnet worden. Unser Ticker zum …
Chaos, Tränen und Trump: Der Oscar-Ticker zum Nachlesen

Kommentare