Merkel und Kate Moss auf "Time"-Liste der 100 Einflussreichsten

Medien - New York - Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört nach Meinung des US-Nachrichtenmagazins "Time" zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt - US-Präsident George W. Bush dagegen nicht. Das Magazin stellte die Liste der aus ihrer Sicht bedeutendsten Politiker, Entertainer, Denker und Pioniere am Donnerstag vor.

Vertreten sind die beiden Kandidaten für das Weiße Haus, Hillary Clinton und Barack Obama sowie New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und die beiden YouTube-Gründer Steve Chen und Chad Hurley.

Unter den Hollywoodstars liegen Leonardo DiCaprio und Angelina Jolie sowie Borat-Darsteller Sacha Baron Cohen auf den vorderen Rängen. Als Inspiration für alle Welt sieht "Time" auch das Model Kate Moss und ihre Kollegin Tyra Banks, ferner Talkshow-Gastgeberin Oprah Winfrey und die Schauspieler George Clooney, Brad Pitt, Cate Blanchett und Michael J. Fox. Auch Justin Timberlake und John Mayer gehörten zu den Einflussreichen.

Die Liste mit 29 Frauen und 71 Männern aus 27 Ländern erscheint in der neuen "Time"-Ausgabe an diesem Freitag. Sie führt auch den neuen UN-Generalsekretär Ban Ki Moon auf, der erst zum Jahresanfang 2007 sein Amt angetreten hat. Auch der Ex-Vizepräsident der USA und Klimaschutzkämpfer Al Gore sowie der oberste Geistliche des Irans, Ali Chamenei, wurden von "Time" als Führer anerkannt.

www.time.com

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Es ist 18 Uhr, die erste Hochrechnung ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Schweden-Prinz Gabriel: Tauftermin steht fest
Es wird sein erster großer öffentlicher Auftritt sein: Prinz Carl Philip und seiner Frau Sofia werden den kleinen Gabriel Carl Walther am 1. Dezember taufen lassen.
Schweden-Prinz Gabriel: Tauftermin steht fest
Kim Kardashian hatte Angst vor Fehlgeburt
Kim Kardashian spricht über ihre Ängste während der Schwangerschaft - sie glaubte an eine Fehlgeburt.
Kim Kardashian hatte Angst vor Fehlgeburt
Kim Kardashian fürchtete eine Fehlgeburt
Erstmals hat Kim Kardashian über die große Angst gesprochen, die sie 2012 quälte. Die Ehefrau von Rapper Kanye West fürchtete, dass sie eine Fehlgeburt erlitten habe.
Kim Kardashian fürchtete eine Fehlgeburt

Kommentare