+
Der Schlagzeuger der Band Metallica, Lars Ulrich (2.v.l.), wird demnächst in einem Fernsehspielfilm zu sehen sein.

Metallica-Drummer Ulrich an Nicole Kidmans Seite

New York - Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich (48) steht erstmals als Schauspieler vor der Kamera. Bei dem Dreh zu einem Fernsehspielfilm stehen ihm wahre Hollywood-Größen zur Seite.

In “Hemingway & Gellhorn“ spielt er den niederländischen Dokumentarfilmer Joris Ivens. In den Hauptrollen sind Clive Owen (47) als Ernest Hemingway und Nicole Kidman (44) als seine Muse und Frau Martha Gellhorn zu sehen.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

“Ich habe keine großen Schauspiel-Ambitionen, aber ich probiere gerne verschiedene Dinge aus. Ich bin dem nicht hinterhergerannt, aber ich konnte auch nicht Nein sagen“, sagte der dänische Musiker der US-Tageszeitung USA Today am Mittwoch.

Ganz fremd ist Ulrich die Schauspielerei nicht: In der Kinokomödie “Männertrip“ (2010) hatte er sich selbst gespielt und war auch in der Metallica-Dokumentation “Some Kind of Monster“ (2004) aufgetreten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare