+
James Hetfield (li.) und Kirk Hammett wünschen sich, dass Morgans Familie endlich Frieden findet.

150.000 Dollar Belohnung

Metallica suchen Mörder ihres Fans

München - Sie sind harte Kerle, der Fall einer 2009 ermordeten Studentin geht aber sogar den Männern von Metallica zu Herzen – so sehr, dass die Hardrock-Band nun mit einem Internet-Video zur Aufklärung des Verbrechens beitragen will.

Bereits 2010 hatte die Gruppe 50 000 Dollar (40 000 Euro) Belohnung für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Mörders von Morgan Dana Harrington führen. Die 20-jährige Studentin war lebend zuletzt am 17. Oktober 2009 nahe einer Arena in Charlottesville (US-Staat Virginia) gesehen worden, in der sie am Abend ein Metallica-Konzert besucht, ihre Lieblingshits wie Nothing Else Matters mitgesungen hatte. Drei Monate später fand die Polizei die schwer misshandelte Leiche der Blondine in einem Feld. Der Täter wurde nie gefasst.

Nun konnten die Ermittler jedoch neues DNA-Material isolieren. Durch die Spur konnten auch die Phantombilder überarbeitet werden. Morgans Mörder war demnach ein Afroamerikaner zwischen 30 und 40 Jahren.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

In einem knapp einminütigen Clip appelliert Metallica-Frontmann James Hetfield nun nochmals an mögliche Zeugen: „Merkt euch: Jede Information – mag sie euch auch noch so klein erscheinen – kann das entscheidende Puzzleteil sein, das die Ermittler brauchen, um den Fall zu lösen.“

Den Mörder ihres Fans endlich hinter Gitter zu bringen, ist den vier Musikern mittlerweile sogar 150 000 Dollar (knapp 120 000 Euro) aus eigener Tasche wert. Morgans Familie, so wünscht es sich die Band, soll endlich Frieden finden: Nothing else matters – nichts anderes zählt.

ISP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Die Beziehung zu Taschen ist so vielfältig wie das Angebot und nicht nur für Männer ein Mysterium. Auch "Taschenliebe" gibt keine Antworten, aber enthält viele …
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Kommentare