+
Mick Jagger kann sich nicht vorstellen, ein Buch über sein Leben zu schreiben.

Mick Jagger: Keine Lust auf Memoiren

New York - Keith Richards hat vor Kurzem seine Autobiografie auf den Markt gebracht. Sein Rolling Stones-Kollege Mick Jagger jedoch hat andere Pläne. Warum er lieber eine erfundene Geschichte schreiben würde:

Rolling Stones-Sänger Mick Jagger (68) will nicht auf sein Leben zurückzublicken. Er habe jedenfalls keine Ambitionen, es seinem Kollegen Keith Richards (67) nachzumachen, der in der Autobiografie “Life“ über die gemeinsamen wilden Jahre berichtete. “Wenn man Bücher schreibt, dann muss man sein ganzes Leben noch mal durchmachen und all dieses Zeug wieder ausgraben. Das stelle ich mir langweilig vor. Wenn Leute in ein bestimmtes Alter kommen, dann leben sie nur noch in der Vergangenheit. Sie werden verknöchert“, sagte Jagger der US-Tageszeitung USA Today. Er würde mehr Spaß daran haben, eine erfundene Geschichte zu schreiben, denn das rege die Fantasie an, so der Rock-Star.

Drogen und Alkohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor

Kommentare