Frau auf offener Straße in Harlaching erstochen - Täter sieht sie verbluten

Frau auf offener Straße in Harlaching erstochen - Täter sieht sie verbluten
+
Michael „Bully“ Herbig stellte in München seinen neuen Film vor.

Ein Schutzengel zu Weihnachten

Bully Herbig stellt neue Komödie vor

München - Mit seinem ersten Film „Der Schuh des Manitu“ brach Michael „Bully“ Herbig Rekorde. Jetzt hat der Macher ein neues Werk geschaffen: Darin geht es um eine Art Schutzengel.

Ein neuer Film von Michael „Bully“ Herbig: Die Romantik-Komödie „Buddy“ soll an Weihnachten in die deutschen Kinos kommen, und schon sechs Wochen vorher rührt der Macher kräftig die Werbetrommel. „Eine 'Buddy'-Komödie schwebte mir immer schon mal vor“, sagte Herbig (45, „Der Schuh des Manitu“) am Montag bei der Präsentation seines Films in München. „Und dann kam dieser Gedanke mit dem Schutzengel. Den fand ich ganz schön - aber nicht neu.“ Und so ist die Titelfigur des Films, die Herbig auch selbst spielt, so etwas wie ein Schutzengel in Ausbildung. „Man wünscht sich ja immer einen Schutzengel - aber was ist, wenn es einer ist, der es nicht kann?“

„Buddy“ (englisch für Kumpel) muss dem schwerreichen Sprudel-Erben Eddie (Alexander Fehling) unter die Arme greifen, dessen Leben langsam aber sicher aus dem Ruder gerät. Die Firma seines Vaters steht vor dem Bankrott, außer Feiern und Affären hat Eddie nicht viel im Sinn - und er war noch nie verliebt. Das soll sich aus Buddys Sicht ändern. Er hält eine alleinerziehende Altenpflegerin (Mina Tander) für die Richtige. Das Problem: Eddie glaubt nicht so recht an Schutzengel und dreht fast durch, weil da plötzlich ein Mann in sein Leben tritt, den nur er sehen und hören kann.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Vier Jahre nach „Wickie und die starken Männer und nach zwei mäßig erfolgreichen Ausflügen ins Schauspielfach („Zettl“, „Hotel Lux“) übernimmt Herbig in „Buddy“ wieder die Regie. Ein Neubeginn sei das für ihn nicht, sagte Herbig. „Man macht die Filme, auf die man Lust hat. Der 'Schuh des Manitu' ist ja inzwischen 13 Jahre her. Das vergisst man nur, weil der ständig im Fernsehen läuft.“ Der sei damals genau der Film gewesen, die er habe machen wollen. „Buddy“ passe jetzt besser. „Ich bin jetzt auch 45.“ Er hoffe, das „Schuh des Manitu“-Publikum sei mit ihm gereift.

dpa

 

Lesen Sie auch bei unserem Partnerportal tz-online.de:

Buddy – das Beste seit dem Schuh des Manitu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Adam sucht Eva“ 2017: Melody Haase packt pikante Details über ihr erstes Mal aus
Melody Haase sorgte mit ihrer Teilnahme bei „Adam sucht Eva“ 2017 immer wieder für Gesprächsstoff. Nun berichtet sie, wie ihr erstes Mal war - und das war alles andere …
„Adam sucht Eva“ 2017: Melody Haase packt pikante Details über ihr erstes Mal aus
Comeback von Stefan Raab: Pikante Details aus neuer Show durchgesickert
Stefan Raab ist zurück. Der Entertainer kann es nicht lassen. Doch in seiner neuen TV-Show „Das Ding des Jahres“ nimmt er nicht die gewohnte Rolle ein.
Comeback von Stefan Raab: Pikante Details aus neuer Show durchgesickert
Öko-Test: Viele Parfüms mit allergieauslösenden Stoffen
Allergiker sollten bei Parfüms ganz genau hinsehen. Denn wie Öko-Test jetzt herausgefunden hat, enthalten einige Produkte bedenkliche Stoffe.
Öko-Test: Viele Parfüms mit allergieauslösenden Stoffen
Promis feiern Thanksgiving
Thanksgiving gilt als wichtigstes Familienfest in den USA. Das haben am Donnerstag auch viele Promis gefeiert: in der Küche, auf dem Fußboden oder im Krankenhaus...
Promis feiern Thanksgiving

Kommentare