+
Der britische Charakterdarsteller Michael Caine.

Michael Caine: Sterbehilfe bei seinem Vater

London - Der britische Schauspieler Michael Caine (“Gottes Werk und Teufels Beitrag“) hat zugegeben, beim Tod seines Vaters 1955 einen Arzt zur Sterbehilfe überredet zu haben.

Die Ärzte hatten seinem an Leberkrebs erkrankten Vater nur noch vier Tage Lebenszeit gegeben, sagte Caine (77) am Samstag dem Radiosender Classic FM. Er habe enorm gelitten und Höllenqualen ausgestanden.

Caine, damals 22 Jahre alt, habe den Arzt gefragt: “Können Sie ihm nicht eine Überdosis geben und das beenden?“ Der Arzt habe abgelehnt, später aber gesagt: “Kommen Sie um Mitternacht wieder.“ Er sei um Mitternacht ins Krankenhaus gegangen, fünf Minuten später sei sein Vater, bei seinem Tod 56 Jahre alt, gestorben, sagte der zweimalige Oscar-Gewinner dem Sender.

Die Sterbehilfe habe er vor seiner Mutter, die 1989 starb, stets geheim gehalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Bollywood-Schauspielerin (17) mit seinem Fuß
Die 17-jährige Bollywood-Schauspielerin Zaira Wasim ist ihrer Aussage zufolge während eines Fluges von einem hinter hier sitzenden Passagier sexuell belästigt worden.
Mann belästigt Bollywood-Schauspielerin (17) mit seinem Fuß
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln

Kommentare