+
Michael Douglas

Michael Douglas' Sohn mit Drogen erwischt

Los Angeles - Cameron Douglas, Sohn von Hollywoodstar Michael Douglas, ist wegen Besitzes illegaler Drogen in New York festgenommen worden.

Wie der Internetdienst TMZ.com am Montag berichtete, fanden die Beamten bei dem 30 Jahre alten Schauspieler das Rauschmittel Methamphetamin, das er angeblich verkaufen wollte. Bereits 2007 hatte der Promi-Sohn Ärger mit der Polizei. Im kalifornischen Santa Barbara waren er und ein Freund mit Drogenutensilien und Kokain erwischt und festgenommen worden.

Cameron, der schon in den 1990-er Jahren wegen Kokainbesitzes aufgefallen war, ist der einzige Sohn aus Michael Douglas' erster Ehe. Seit 2000 ist der zweifache Oscar-Gewinner mit der britischen Schauspielerin Catherine Zeta-Jones (39) verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Cameron gab 2003 an der Seite seines berühmten Vaters Michael (64) und seines Großvaters Kirk Douglas sein Leinwanddebüt in der schwarzen Komödie “Es bleibt in der Familie“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare