+
Michael Hirte, der Gewinner der Casting-Show „Das Supertalent“ 2008.

Hirte: „Ich muss jetzt nicht mehr betteln“

Sein Mundharmonikaspiel begeisterte Millionen Zuschauer – oder war es seine Lebensgeschichte? Jedenfalls hat Michael Hirte im vergangenen Jahr die RTL-Castingshow „Das Supertalent“ gewonnen.

Die tz fragte nach, wie es dem ehemaligen Straßenmusikanten und Hartz-IV-Empfänger heute geht. „Gut“, antwortet der 45-Jährige. Michael Hirte ist wortkarg wie eh und je, er kann sich halt besser über Musik ausdrücken. Wie viele Platten er mittlerweile verkauft hat, interessiert ihn angeblich nicht. Wie viele Leute seine Konzerte besuchen, habe er noch nie gezählt.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Am 13. November wird Michael Hirtes zweites Album erscheinen, diesmal mit Weihnachtsliedern. Zu Dieter Bohlen hat er noch Kontakt: „Wir telefonieren ab und zu. Er passt auf mich auf.“ Und wie hat der Sieg beim Supertalent sein Leben verändert? Michael Hirte überlegt und sagt: „Früher bin ich irgendwo hingegangen und hab gebettelt, dass ich spielen kann. Heute fragt man mich, ob ich wo spielen möchte.“

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Im April tauchte der Brandenburger noch mal in den Zeitungen auf, weil er mit seiner neuen Freundin bei DSDS erschien. Diese Liebe sei noch aktuell, sagt er heute. Der große Reichtum scheint bei dem ehemaligen Lkw-Fahrer, der nach einem Unfall berufsunfähig wurde, noch nicht ausgebrochen zu sein. Michael Hirte sagt, er wohne nach wie vor in derselben Wohnung und habe noch keine große Reise gemacht. Immerhin: „Meine Schulden hab ich abbezahlt“, lässt sich Hirte entlocken. Ob er die Supertalent-Prämie von 100 000 Euro versteuern musste, weiß er angeblich nicht. Und zu der noch immer laufenden Scheidung möchte er lieber gar nichts sagen – bevor er etwas Falsches sagt …

IW.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Dita von Teese von Trumps Art angewidert
Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten.
Dita von Teese von Trumps Art angewidert

Kommentare