Michael Jackson beantragt Einstellung seines Verfahrens

- Los Angeles/New York - Das Verfahren gegen Popsänger Michael Jackson wegen sexuellen Missbrauchs könnte noch vor Auswahl einer Jury platzen. Jacksons Verteidiger Thomas Mesereau hat nach US-Medienberichten vom heutigen Donnerstag formell die Einstellung des Prozesses beantragt.

<P>Zur Begründung führte Mesereau nach US-Medienberichten vom Donnerstag Fehler von Staatsanwalt Thomas Sneddon und einen Mangel an Beweisen an. Dadurch sei Jacksons Recht auf einen fairen Prozess nicht mehr gewährleistet. Die Verteidigung des "King of Pop" wirft dem Ankläger unter anderem vor, die Zeugen eingeschüchtert zu haben. Außerdem habe er zugelassen, dass die Mutter des angeblich missbrauchten Jungen Jackson vor Gericht als "Teufel" bezeichnete. In einem Schreiben an das Gericht nannte Jacksons Verteidiger Mesereau das Benehmen des Staatsanwaltes vor einer Grand Jury als "empörende Verkörperung von Macht, die ein Richter so nie erlauben würde". Mesereaus Brief wurde am Mittwochabend (Ortszeit) in zensierter Form veröffentlicht.</P><P>Darin heißt es weiter, dass Sneddon überhaupt keine Beweise für die Anklagepunkte Verschwörung mit dem Ziele der Kindesentführung und Erpressung vorgelegt habe. Außerdem seien Zeugen vorgeladen worden, die den Sänger kaum kannten. Der Jackson-Anwalt begründete seinen Antrag ferner mit der unangemessenen Behandlung von Zeugen durch die Staatsanwaltschaft. So sei er nicht eingeschritten, als ein Zeuge die Jury mit "nachteiligen und erregten" Aussagen zu beeinflussen versuchte.</P><P>Jackson (45) wird in der zehn Punkte umfassenden Anklageschrift angelastet, sich zwischen Februar und März 2003 an einem damals zwölfjährigen Jungen vergangen zu haben. Der Pop-Star wurde im November festgenommen und befindet sich gegen Millionen-Kaution auf freiem Fuß. Zu den Anklagepunkte gehören außer Kindesmissbrauch in vier Fällen auch Verschwörung zur Kindesentführung. Jackson hat sich zu allen Punkten nicht schuldig erklärt. Der Prozess soll am 13. September beginnen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings

Kommentare