Michael Jackson will Vorwürfe mit eigenem Film widerlegen

- London - Michael Jackson (44) will mit einem eigenen Film beweisen, dass er in einer Fernsehdokumentation zu Unrecht als Gefahr für Kinder hingestellt worden ist. Der amerikanische Popstar teilte am Montag in London mit, er werde einen Videofilm veröffentlichen, auf dem sich der britische Journalist Martin Bashir ganz anders äußere als in seiner Dokumentation. Unter anderem versichere er, was Michael Jackson doch für ein guter Vater sei und wie ungerecht er es finde, dass der Star immer wieder falschen Verdächtigungen ausgesetzt sei.

"Danach zu urteilen hat Martin Bashir entweder Michael belogen oder sein Publikum getäuscht", teilte ein Sprecher des Sängers mit. Jackson selbst sagte: "Es widert mich an, dass Leute Dinge schreiben, die mich als Kinderschänder erscheinen lassen."<BR><BR>In der vergangene Woche gezeigten Dokumentation hatte Jackson gesagt, er schlafe noch immer mit Kindern im selben Bett. Der Sänger, der vor zehn Jahren beschuldigt worden war, einen 13-jährigen Jungen missbraucht zu haben, beteuerte aber, dass er keine sexuellen Kontakte zu den Kindern habe. Bashir, der Jackson acht Monate lang begleitet hatte, umschrieb seine Erlebnisse als "beunruhigend" und kritisierte: "Ich hätte gedacht, dass er jetzt vorsichtiger sein würde. Aber zu meinem großen Erstaunen musste ich feststellen, dass noch immer Kinder bei ihm übernachten."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

Kommentare