+
Der US-amerikanische Sänger Jermaine Jackson besucht das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud's in Hollywood (Archivbild). Jermaine Jackson wollte seinem Bruder Michael im Falle eines Schuldspruchs wegen Kindesmissbrauchs zur Flucht verhelfen.

Michael Jacksons Bruder schmiedete Fluchtplan

Los Angeles - Jermaine Jackson (56) wollte seinem Bruder Michael im Falle eines Schuldspruchs wegen Kindesmissbrauchs zur Flucht verhelfen.

Dies erzählte der ältere Bruder des vor zwei Jahren gestorbenen “King of Pop“ am Dienstag dem US-Sender ABC News bei der Vorstellung seines neues Buches “You Are Not Alone: Michael, Through a Brother's Eyes“.

In seinen Memoiren spricht Jermaine Jackson über einen Plan der Familie, dass sie den Sänger 2005 nach einer möglichen Verurteilung heimlich aus Kalifornien in den Golfstaat Bahrain bringen wollten.

Zweiter Todestag: So trauern die Fans in München um Michael Jackson

Zweiter Todestag: So trauern die Fans in München um Michael Jackson

Der Popstar stand damals wegen Kindesmissbrauchsvorwürfen vor Gericht. Am Ende eines fünfmonatigen Verfahrens wurde er von einer Jury in allen Anklagepunkten freigesprochen.

Jermaine Jackson räumte in dem Fernsehinterview ein, dass sein Bruder nichts von den Fluchtplänen gewusst habe. Aber sei sich sicher, der Popstar hätte mitgemacht, sagte Jermaine. “Warum sollte er ins Gefängnis gehen für etwas, das er nicht getan hat?“

Jackson starb im Juni 2009 an einer Überdosis verschiedener Schlaf- und Narkosemittel. Sein früherer Leibarzt, der Kardiologe Dr. Conrad Murray, ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Der Prozess soll Ende September beginnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Dortmunder Arzt baut Klinik in seiner Heimat Ghana
Der Orthopäde Samuel Okae will Gutes tun, und er weiß auch wie. Seit fünf Jahren baut der vierfache Familienvater ein Krankenhaus in seiner Heimat Ghana. Rund 200 000 …
Dortmunder Arzt baut Klinik in seiner Heimat Ghana

Kommentare