+
Michael Moore provoziert - diesmal nicht mit einem Film.

Protest gegen Anti-Asyl-Politik

Michael Moore öffnet sein Haus für Flüchtlinge

Washington - Der Dokumentarfilmer Michael Moore ("Bowling for Columbine") setzt ein Zeichen gegen die Anti-Asyl-Politik einiger US-Gouverneure. Er öffnet sein Haus für syrische Flüchtlinge.

Der US-Filmemacher Michael Moore hat sein Haus für syrische Flüchtlinge geöffnet. Der linke Dokumentarfilmer protestierte damit am Freitag auf die Ankündigung des Gouverneurs von Michigan, Rick Snyder, und der Gouverneure anderer US-Bundesstaaten, nach den blutigen Anschlägen von Paris keine syrischen Flüchtlinge mehr aufzunehmen. "Ihre Taten sind nicht nur schändlich, sondern, wie sie wissen, verfassungswidrig (nur der Präsident hat das Recht, diese Art Dinge zu entscheiden", schrieb Moore in einem offenen Brief auf seiner Facebook-Seite.

"Ich bin enttäuscht von Ihnen, Gouverneur Snyder, wegen Ihres herzlosen und unchristlichen Vorgehens und dafür, der Entscheidung von mindestens 25 weiteren Gouverneuren (alle außer einem Republikaner) zu folgen, legale syrische Flüchtlinge am Kommen in ihre Staaten zu hindern", schrieb Moore. Er werde sich dem Verbot widersetzen und das US-Außenministerium kontaktieren, um sein Haus in Traverse City syrischen Flüchtlingen anzubieten. Der Filmemacher, der insbesondere für "Bowling for Columbine" bekannt ist, rief andere US-Bürger auf, seinem Beispiel zu folgen.

Nach den islamistischen Anschlägen mit 130 Toten in Paris wurde berichtet, dass die Attentäter zum Teil als syrische Flüchtlinge getarnt nach Europa reisten. Daraufhin kündigten mehr als zwei Dutzend Gouverneure an, keine syrischen Flüchtlinge mehr aufzunehmen. Das US-Repräsentantenhaus stimmte am Donnerstag zudem für einen Aufnahmestopp für Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak. Der Senat muss dem Gesetz noch zustimmen. US-Präsident Barack Obama drohte mit seinem Veto, sollte die Initiative den Kongress passieren.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Krimis laufen in Deutschland fast immer gut. Aber für Robert Atzorn ist jetzt trotzdem Schluss.
Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Erst im März hatte sich Ex-Spice-Girl Mel B. von ihrem Mann Stephen Belafonte geschieden. Ihr Grund: Er soll sie über Jahre hinweg mit der Nanny betrogen haben. Doch was …
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Mit "Verstehen Sie Spaß?" moderiert Guido Cantz seit 2010 erfolgreich durch den Abend. In seiner neuen Show mixt er nun Fernweh mit Allgemeinbildung.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski
Gegen Starregisseur Roman Polanski werden neue Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen laut: Eine Frau warf dem Filmemacher vor, sie 1973 als 16-Jährige …
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski

Kommentare