+
Michael Moore ist völlig aus dem Häuschen

Michael Moore völlig "aus dem Häuschen"

New York - Der provokante US-Dokumentarfilmer Michael Moore (59) ist laut eigener Aussage momentan "vollkommen aus dem Häuschen". Was ihn so begeistert:

Der provokante US-Dokumentarfilmer Michael Moore (59) ist begeistert von der derzeitigen Protest-Bewegung “Occupy Wall Street“ in den USA. “Ich bin vor Aufregung vollkommen aus dem Häuschen, dass es eine Form von Basisbewegung ist und dass es scheinbar aus dem Nichts entstanden ist, ohne Organisation, ohne Mitgliedschaft, ohne politische Führung“, sagte Moore der Film- und Entertainment-Webseite The Wrap.com. Seine jüngste Dokumentation “Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte“ (2009) hatte die Finanzkrise zum Thema. Bekannt wurde er durch die Doku “Bowling for Columbine“ (2002), für die er mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, sowie “Fahrenheit 9/11“, einer Kritik an der Bush-Regierung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare