Michel Friedman hält sich wieder für glaubwürdig

- Berlin - Michel Friedman (47), Ex-Fernsehmoderator, hält sich knapp vier Monate nach seiner Kokain- und Sexaffäre wieder für glaubwürdig. Bei seinem ersten TV-Auftritt seit seinem Rücktritt von allen öffentlichen Ämtern, sagte er am Sonntagabend in der ARD-Talkshow "Sabine Christiansen": "Ich habe einen Fehler gemacht."

<P>Zudem habe er eingeräumt, "dass ich gegen meine eigenen Prinzipien verstoßen habe. Und ich habe gleichzeitig ohne Wenn und Aber, alle meine Ämter zur Verfügung gestellt." Dies sei in einer zivilen humanistischen Gesellschaft der Weg, "wie man Glaubwürdigkeit zurückholen kann", erklärte Friedman, der wieder als Publizist und politischer Kommentator arbeitet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryan Gosling und Eva Mendes: Insider berichtet von heimlicher Trennung
Die Privatssphäre ist ihnen heilig, und sie führten ihre Beziehung von Anfang an unter dem Radar der Öffentlichkeit. Jetzt schockt der „National Enquirer“ mit der …
Ryan Gosling und Eva Mendes: Insider berichtet von heimlicher Trennung
Ein Dreier im Baumhaus: Pikante neue Enthüllungen über den Sex der Stars
Sex mit Kate Moss, flotte Dreier bei Jude Law und Drogenorgien mit einer nackten Courtney Love – ein neues Enthüllungsbuch legt den angeblichen exzessiven Lebensstil von …
Ein Dreier im Baumhaus: Pikante neue Enthüllungen über den Sex der Stars
Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben
Sie scheint mit ihrem neuen Lebensgefährten Bryan Randall glücklich zu sein – doch ihre Hollywood-Freunde sind es nicht: Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben.
Sandra Bullock soll sich völlig verändert haben
Caroline Peters: Filmpreis in "Mord mit Aussicht" versteckt
Ein schwarz-grauer Rabe des "Roland"-Filmpreises taucht in mehreren Folgen der Serie auf. Doch keiner hat's gemerkt.
Caroline Peters: Filmpreis in "Mord mit Aussicht" versteckt

Kommentare