Michel Friedman hält sich wieder für glaubwürdig

- Berlin - Michel Friedman (47), Ex-Fernsehmoderator, hält sich knapp vier Monate nach seiner Kokain- und Sexaffäre wieder für glaubwürdig. Bei seinem ersten TV-Auftritt seit seinem Rücktritt von allen öffentlichen Ämtern, sagte er am Sonntagabend in der ARD-Talkshow "Sabine Christiansen": "Ich habe einen Fehler gemacht."

<P>Zudem habe er eingeräumt, "dass ich gegen meine eigenen Prinzipien verstoßen habe. Und ich habe gleichzeitig ohne Wenn und Aber, alle meine Ämter zur Verfügung gestellt." Dies sei in einer zivilen humanistischen Gesellschaft der Weg, "wie man Glaubwürdigkeit zurückholen kann", erklärte Friedman, der wieder als Publizist und politischer Kommentator arbeitet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Das Wahlergebnis ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen der C-Parteien, zum …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl

Kommentare