+
Michelle Hunziker bleibt nüchtern. Foto: Ursula Düren

Michelle Hunziker nennt sich selbst "Kontrollfreak"

Hamburg (dpa) - Die Fernsehmoderatorin Michelle Hunziker (38) sieht sich selbst als "Kontrollfreak". Das sei "für die Menschen, die mit mir zusammenleben, nicht einfach", sagte die Schweizerin im Interview mit dem Magazin "Gala".

Ihre älteste Tochter Aurora habe sie noch nie beschwipst gesehen. "Sie sagt immer, dass sie Geld dafür bezahlen würde, mich einmal betrunken zu erleben. Das wird aber wahrscheinlich nie passieren."

Aurora kam 1996 zur Welt und stammt aus Hunzikers Ehe mit dem Sänger Eros Ramazzotti. Die frühere Co-Moderatorin von "Wetten, dass...?" hat mit dem italienischen Modehaus-Erben Tomaso Trussardi zwei weitere Töchter: die eineinhalbjährige Sole und die drei Monate alte Celeste. "Wenn ich noch ein Kind bekomme, dann erst in zwei Jahren", sagte Hunziker. "Aber ich muss aufpassen: Tomaso würde am liebsten sofort noch ein Baby haben."

Michelle Hunziker bei Facebook

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare