+
Michelle Hunziker mit Ehemann Tomaso Trussardi.

"Es ist ein einzigartiges Erlebnis"

Michelle Hunzikers Mann will bei Geburt dabei sein

Berlin - Im März soll es soweit sein: Michelle Hunziker und Ehemann Tomaso Trussardi erwarten Nachwuchs. Der stolze Papa will natürlich live dabei sein, wenn es soweit ist.

Der Modeunternehmer Tomaso Trussardi, Ehemann von TV-Moderatorin Michelle Hunziker, will bei der Geburt seiner zweiten Tochter dabei sein. "Ich freue mich auf die nächste Geburt", sagte der 31-jährige laut einer Vorabmeldung der Illustrierten "Bunte". Schon bei der Geburt der ersten Tochter Sole sei er dabei gewesen. "Viele Freunde sagen: No, das kann ich nicht sehen, ohne ohnmächtig zu werden. Ich sage: Sí, es ist ein einzigartiges Erlebnis."

Hunziker erinnerte sich in der Illustrierten an die Unterstützung ihres Ehemanns. "Er stand im Kreissaal hinter mir, hat meine Arme festgehalten und beim Pressen geholfen. Das war physisch und emotional wichtig für mich." Der Illustrierten soll die zweite gemeinsame Tochter des Paares im März zur Welt kommen. Hunziker hat zudem eine Tochter aus ihrer Ehe mit Sänger Eros Ramazzotti.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare