+
Noch ist sie First Lady der USA - aber nicht mehr lange: Michelle Obama. Foto: Andrew Gombert

Umzug

Michelle Obama erwartet "harte Zeit" für ihre Töchter

Der Abschied vom Weißen Haus wird vor allem ihren beiden Mädchen nicht leicht fallen, glaubt Amerikas First Lady. Schließlich sind die zwei dort groß geworden.

Los Angeles (dpa) - Michelle Obama (52) ist sich sicher, dass ihre Familie die Mitarbeiter des Weißen Hauses nach Ende der Amtszeit ihres Mannes vermissen wird.

"Man muss bedenken, dass die Mädchen dort aufgewachsen sind", sagte die First Lady der USA am Dienstag in der TV-Sendung der Moderatorin Ellen DeGeneres. "Die Mitarbeiter sehen wir jeden Tag, sie haben uns geholfen, unsere Kinder zu erziehen, sie haben uns geliebt, sich um uns gekümmert." Der Moment des Auszugs werde sicher schwierig, sagte die 52-Jährige.

Ihre Töchter erwarte eine "harte Zeit". Die 18-jährige Malia und die 15-jährige Sasha glaubten, für den Schritt bereit zu sein, aber wenn man an einem Ort großgeworden sei, dann sei der Auszug nicht einfach. "Sie werden ja nicht einfach an der Tür klopfen können, um zu fragen: "Kann ich mein Zimmer wiedersehen?" Das wird nicht passieren."

Ihrem Mann und ihr selbst gehe es darum, dass ihre Töchter es zu schätzen wissen, auf dem Rasen vor dem Weißen Haus zu spazieren oder auf dem Truman-Balkon zu sitzen. "Wir wollen einige schöne Erinnerungen für sie schaffen", sagte Obama.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Oha, dieses frisch aufgetauchte Foto dürfte die Fantasie von so manchem Helene-Fischer-Fan anregen: Der Schlagerstar zeigt sich beim Baden.
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Tochter von Michael Schumacher erklärt Entscheidung
Am Rande einer Veranstaltung in München hat sich Gina Marie Schumacher, Tochter des Formel-1-Rekordweltmeisters, zu Wort gemeldet und über eine Entscheidung gesprochen. 
Tochter von Michael Schumacher erklärt Entscheidung
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Produzent Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Morgan Spurlock: "Ich bin Teil des Problems"
Der bekannte US-Dokumentarfilmer Morgan Spurlock gibt sexuelle Übergriffe in der Vergangenheit zu und sagt: "Ich bin Teil des Problems." Aber er will auch Teil der …
Morgan Spurlock: "Ich bin Teil des Problems"

Kommentare