+
Michelle Pfeiffer drehte bereits mit Robert De Niro.

Wird Michelle Pfeiffer De Niros Braut?

Los Angeles - Michelle Pfeiffer als Robert De Niros Ehefrau? Das könnte in der schwarzen Komödie “Malavita“ über eine amerikanische Mafia-Familie in Frankreich wahr werden.

Wie das US-Branchenblatt “Variety“ berichtete, verhandelt Pfeiffer (54) um die weibliche Hauptrolle unter der Regie des Franzosen Luc Besson (“The Lady“, “Nikita“).

Robert de Niro (68) steht bereits für die Rolle eines Mafioso fest, der mit seiner Familie im Zuge eines Zeugenschutzprogramms nach Frankreich umsiedelt. Dort sollen sie unauffällig in einem Dorf leben, doch das fällt dem leicht aufbrausenden Gangster schwer. Der Roman “Badfellas“ von Tonino Benacquista ist die Vorlage für Bessons Drehbuch. Die Dreharbeiten sollen im August beginnen.

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Pfeiffer war zuletzt an der Seite von Johnny Depp in dem Tim-Burton-Film “Dark Shadows“ auf der Leinwand zu sehen. Mit Robert De Niro drehte sie im vorigen Jahr die Ensemble-Komödie “Happy New Year“ und 2007 das Fantasy-Märchen “Der Sternwanderer“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten
Er liebt seinen Beruf, weil er diesen auch noch im fortgeschrittenen Alter ausüben kann. Friedrich von Thun will sich nicht zur Ruhe setzen.
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten

Kommentare