+
Mick Jagger mit seiner im März gestorbenen Freundin L 'Wren Scott.

Rocker leidet noch unter Tod von Freundin

Ex: Mick Jagger sollte nicht heiraten

London - Jerry Hall hat Mitleid mit ihrem Ex-Mann Mick Jagger. Dem Rolling-Stones-Frontmann mache noch immer der Tod seiner Freundin L'Wren Scott zu schaffen.

Das sagte das frühere Fotomodell in einem Interview für die Wochenendbeilage der „Daily Mail“. Die Modedesignerin Scott war im März im Alter von 49 Jahren tot in ihrer Wohnung in New York gefunden worden. Die Stones sagten daraufhin einen Teil ihrer Tournee ab. Einige Konzerte sollen noch im Oktober nachgeholt werden. Jagger und Scott waren 13 Jahre lang ein Paar.

„Das wird sehr schwer für ihn“, sagte Hall dem Magazin. „Sie war so eine angenehme Person.“ Mit Mick Jagger (71) sei sie noch immer eng befreundet, auch wenn die Ehe seit langer Zeit beendet ist, sagte die 58 Jahre alte Hall. Den Ehemann Jagger sieht sie kritisch. „Wahrscheinlich ist es für ihn passender, nicht verheiratet zu sein“, erklärte Hall. „Ich glaube, er sieht Ehefrauen wie eine Kerze mit einem Schirm über dem Feuer - jemand, der seinen Spaß dämpft.“

50 Jahre Rolling Stones: Eine Karriere in Bildern

50 Jahre Rolling Stones: Eine Karriere in Bildern

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.