+
"Rolling Stone" Mick Jagger ist Urgroßvater geworden.

Glückwunsch!

"Rolling Stone" Mick Jagger ist Urgroßvater

  • schließen

London - Mick Jagger ist jetzt nicht mehr nur der Opa, sondern sogar der Uropa des Rock'n' Roll. Nach der jüngsten privaten Tragödie wird das den 70-Jährigen umso mehr freuen.

Seine Enkelin Assisi soll eine Tochter zur Welt gebracht haben, wie die britische „Daily Mail“ und das Klatschmagazin „Hello!“ am Montag berichteten. Der Name des Mädchens sei noch nicht bekannt. Jaggers Sprecherin war für eine Bestätigung zunächst nicht zu erreichen.

Als Assisi dem "Rolling Stones"-Sänger ihre Schwangerschaft enthüllte, gratulierte der mit den Worten "Gut gemacht", berichtete die frischgebackene Mutter damals der Daily Mail. "Ein Urgroßvater zu sein ist sicher eine schöne Sache für ihn, aber er mag es wohl nicht, älter zu werden. Großvater möchte er auch nicht genannt werden, deshalb nenne ich ihn Mick. Ich werde jetzt sicher nicht damit anfangen, ihn Großvater zu nennen."

Assisis eigene Mutter, Jagger-Tochter Jade (42), erwartet ebenfalls ein Kind. Jagger hat sieben Kinder von vier Frauen und vier Enkel. Im März war seine langjährige Freundin L'Wren Scott tot in ihrer Wohnung in New York gefunden worden. Nach Angaben der Gerichtsmedizin nahm die 49-Jährige sich das Leben. Die Band unterbrach daraufhin ihre „14 On Fire“-Tour. Am 26. Mai wollen sie in Oslo erstmals wieder auftreten. In Deutschland spielen sie am 10. Juni (Berlin) und am 19. Juni (Düsseldorf).

dpa/hn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Der plötzliche und unerwartete Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sorgt für Spekulationen.
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Auf "Gutmensch" und "Volksverräter" folgen "alternative Fakten": Mit dem "Unwort des Jahres" soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe …
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung

Kommentare