+
Mila Kunis spielt eine junge Mutter, die alles andere als perfekt ist. Foto: Michael Nelson

Mila Kunis und Kristen Bell in Mutter-Komödie

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Mila Kunis (32, "Black Swan") will vor der Kamera eine gefrustete Mutter spielen, die sich mehr Freiheiten rausnimmt und sich damit einen Ruf als schlechte Mutter einhandelt.

Ehemals hieß das Projekt "Bad Moms", doch die geplante Komödie soll einen neuen Titel erhalten. Christina Applegate (43, "Vacation") und Kristen Bell (35, "Männertrip") runden das Mütter-Trio ab, wie das Branchenblatt "Variety" berichtet. Sie legen sich an der Schule ihrer Kinder prompt mit den "perfekten" Müttern an. Regie führen Jon Lucas and Scott Moore, die zuvor als Autoren der derben "Hangover"-Komödie großen Erfolg hatten. Mit der Komödie "21 & Over" gaben sie 2013 ihr Regiedebüt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Lena Meyer-Landrut schien sich wie viele andere besonders auf das erste Deutschland-Spiel zu freuen. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans deshalb mit einem ganz …
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Segeln, Musik, Spiel und Spaß - die Kieler Woche fasziniert schon am Auftaktwochenende ein Millionenpublikum. Bundespräsident Steinmeier dröhnte das Eröffnungssignal …
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
Helene Fischer (33) hat mit ihrem Song „Atemlos“ das Leben einer 29-Jährigen völlig auf den Kopf gestellt. Die Dresdnerin kann sich vor Heiratsanträgen kaum noch retten. 
Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
So sehen wir Helene Fischer selten: Auf einmal verliert sie die Fassung  
Bei russischem Zupfkuchen in einem lauschigen Gutshof in Dagobertshausen verliert Helene Fischer auf einmal die Fassung. Aber das ist noch nicht alles.
So sehen wir Helene Fischer selten: Auf einmal verliert sie die Fassung  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.