+
Mila Kunis erwartet ihr erstes Baby mit Ashton Kutcher.

Liebesglück mit Ashton Kutcher

Mila Kunis: So romantisch war die Verlobung

Los Angeles - Mila Kunis plauderte über den glücklichsten Tag ihres Lebens: Die Verlobung mit Ashton Kutcher. Die schwangere Schauspielerin verriet auch Details zur bevorstehenden Geburt.

Die schwangere Schauspielerin Mila Kunis (30) denkt mit Begeisterung an die Verlobung mit ihrem Kollegen Ashton Kutcher (36) zurück. „Der Tag des Antrags war der bislang beste meines Lebens“, wurde Kunis („Black Swan“) auf der Website der US-Zeitschrift Marie Claire zitiert. „Ich habe geweint. Ich war völlig durcheinander.“ Auch über die bevorstehende Geburt plauderte Kunis. Kutcher solle im Kreißsaal dabei sein. Der voraussichtliche Geburtstermin blieb jedoch ebenso unbekannt wie ein Hochzeitsdatum. Die ukrainisch-amerikanische Schauspielerin und „Two and a Half Men“-Star Kutcher sind seit etwa zwei Jahren liiert.

Die schönsten Baby-Bäuche

Die schönsten Baby-Bäuche

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Kommentare