+
Miley Cyrus bei dem Konzert in der mexikanischen Stadt Monterrey am Dienstag.

Mexikos Fahne entweiht?

Flagge am Hintern - Kriegt Miley nun richtig Ärger?

Mexiko-Stadt - Dass Miley bei ihren Konzerten immer eine frivole Show liefert ist bekannt. Ging sie diesmal zu weit? Warum sie wegen der mexikanischen Flagge im Knast landen könnte.

US-Popstar Miley Cyrus hat bei einem Konzert im mexikanischen Monterrey patriotische Gemüter erhitzt. Die 21-Jährige, die auf der Bühne gerne den Po schüttelt, ließ sich von einem Tänzer ein angeheftetes Hinterteil mit Mexikos Nationalflagge versohlen. Cyrus' Tourauftakt durch Mexiko am Dienstag fiel ausgerechnet auf die Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag des Landes. Nach dem Konzert wurden in sozialen Netzwerken Stimmen laut, ob die Sängerin nicht gegen das Gesetz verstoße, welches Respektlosigkeiten gegen nationale Symbole verbietet. Kongressabgeordnete legten einen Antrag vor, demzufolge Cyrus eine saftige Geldstrafe zahlen oder 36 Stunden in Haft gehen solle, wie die Tageszeitung „Excélsior“ am Mittwoch berichtete. Mexikos Innenministerium wollte den Vorfall nun untersuchen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare