+
Miley Cyrus Geburtstagsparty sorgte für großen Wirbel.

Miley Cyrus: Drogenbeichte als Scherz

Los Angeles - Miley Cyrus ließ sich bei ihrer Geburtstagsparty zu einem scherzhaften Drogengeständnis hinreißen. Auslöser war eine ganz spezielle Torte ihrer Freundin Kelly Osbourne.

Die Torte zierte ein Bild von Bob Marley - der zu seinen Lebzeiten dem Kiffen durchaus nicht abgeneigt war. Wie das Onlineportal der "Sun" berichtet, hielt Miley Cyrus daraufhin eine Rede, die auch auf Video aufgenommen wurde. "Du weißt, dass Du ein Stoner bist, wenn Dir Deine Freunde einen solchen Kuchen backen", sagte die Sängerin, die ihren 19. Geburtstag feierte. "Du weißt, dass du viel zu viel Scheiß-Gras rauchst." 

Das ist Superstar Miley Cyrus

Das ist Superstar Miley Cyrus

Kelly Osbourne warf ein: "Ich dachte, Salvia wäre Dein Problem." Damit bezog sie sich auf einen Vorfall, als ein Fotograf Miley vor einem Jahr mit einer Wasserpfeife ablichtete. Miley Cyrus behauptete darauf, sie hätte nicht Marihuana, sondern das in den USA legale Halluzinogen Salvia (Göttersalbei) inhaliert. Nach den lautstarken Enthüllungen auf ihrer Party im Roosevelt Hotel werden solche Ausreden wohl nicht mehr greifen.

kf/sr

    

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare