+
Per Oscarsson spielte in Stieg Larssons “Millennium-Trilogie“ den ehemaligen Vormund von Lisbeth Salander.

"Millenium"-Schauspieler möglicherweise bei Brand getötet

Stockholm - Der unter anderem aus der Verfilmung von Stieg Larssons “Millennium-Trilogie“ bekannte schwedische Schauspieler Per Oscarsson ist möglicherweise bei einem Hausbrand ums Leben gekommen.

In der Brandruine wurde eine Leiche gefunden, bei der es sich vermutlich um die Oscarssons oder seiner Frau handelt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 83-jährige Schauspieler und seine 67 Jahre alte Frau Kia Östling wurden von ihren Angehörigen vermisst gemeldet und hielten sich zum Zeitpunkt des Feuers offenbar zuhause auf.

Das Wohnhaus in einem abgelegenen Gebiet der Kleinstadt Skara im Südwesten Schwedens brannte am Freitag bis auf die Grundmauern nieder. Die Brandursache war am Sonntag noch unklar. Die Polizei suche weiterhin nach einer zweiten Leiche, sagte Sprecher Jan Strommegard.

Oscarsson wurde bei den Filmfestspielen von Cannes 1966 als bester Hauptdarsteller in dem Drama “Hunger“ ausgezeichnet. Er stand für mehr als 100 Filme und Fernsehserien in Schweden vor der Kamera, zuletzt als Rechtsanwalt und ehemaliger Vormund von Lisbeth Salander in “Verdammnis“ und “Vergebung“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare