Millionen-Entschädigung für Michael Flatley

New York/Los Angeles - Weil eine Immobilienmaklerin dem Tänzer Michael Flatley (49) fälschlich Vergewaltigung vorgeworfen hatte, muss sie ihm eine Entschädigungssumme von 11 Millionen Dollar (7,6 Millionen Euro) zahlen.

Das bestimmte ein Richter in Los Angeles nach einem Bericht der "Los Angeles Times". Die Frau, Tyna Marie Robertson, wurde wegen Verleumdung und versuchter Erpressung verurteilt.

Robertson hatte behauptet, Flatley habe sie 2002 in ihrem Hotelzimmer in Las Vegas vergewaltigt. Sie hatte ihm mit einer Klage vor Gericht gedroht, falls er ihr nicht ein Schweigegeld in siebenstelliger Höhe zahlen würde. Der Tänzer hatte jedoch immer darauf bestanden, dass er die Nacht im gegenseitigen Einverständnis mit ihr verbracht habe. Die Polizei wollte keine Anklage erheben. Daraufhin strebte Robertson in Illinois eine Klage wegen sexueller Nötigung an, die jedoch abgewiesen wurde.

Der Tänzer und Choreograph Michael Flatley wurde mit Shows wie "Riverdance" und "Lord of the Dance" berühmt. Er will die Entschädigungssumme einer Wohltätigkeitsorganisation stiften, kündigte sein Anwalt an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Laura Biagiotti nach Herzstillstand im Krankenhaus
Die italienischen Modeschöpferin liegt auf der Intensivstation.Ihr Zustand sei kritisch, heißt es aus Rom.
Laura Biagiotti nach Herzstillstand im Krankenhaus

Kommentare