+
Britney Spears hat wieder Ärger am Hals

Millionenklage gegen Britney Spears

Los Angeles - Riechen wie Britney Spears, das schien dem Popsternchen eine lukrative Idee zu sein. Warum Britney jetzt von einem Marketing-Unternehmen auf Schadensersatz verklagt wird.

Lesen Sie dazu auch:

Britney Spears bleibt unter Vormundschaft

Pop-Star Britney Spears (29) ist von einem Marketing-Unternehmen in Los Angeles auf zehn Millionen Dollar Schadensersatz verklagt worden. Der Rechtsstreit dreht sich um ein Parfüm, das die Sängerin im vorigen Jahr mit dem Kosmetik-Giganten Elisabeth Arden auf den Markt brachte, berichtete der Internetdienst “Tmz.com“ am Mittwoch. Die Firma Brand Sense Partners wirft Spears und ihrem Vater Jamie Spears Betrug vor.

In Gerichtsdokumenten macht die Firma geltend, dass sie Spears einen Deal mit dem Kosmetikkonzern besorgt hätten. Im Gegenzug sollte sie mit 35 Prozent an Spears' Einnahmen aus dem Verkauf des Parfüms “Radiance“ beteiligt werden. Die Sängerin und ihr Vater hätten dann aber auf eigene Faust mit Arden einen Vertrag abgeschlossen und damit Brand Sense Partners hintergangen, so der Vorwurf. Der Firma seien deshalb Millioneneinnahmen entgangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

Kommentare