Millionenklage gegen Snoop Dogg

- Los Angeles - US-Rapstar Snoop Dogg (33) ist von einer Maskenbildnerin in Los Angeles wegen angeblicher Vergewaltigung auf Zahlung von 25 Millionen Dollar verklagt worden. Wie "E!Online" berichtet, wirft die Frau dem Rapper und Mitgliedern seiner Crew vor, ihren Party-Drink mit Drogen versetzt und sie anschließend vergewaltigt zu haben.

<P>Der Vorfall soll sich im Januar 2003 ereignet haben. Sie habe zunächst aus Angst vor Doggs angeblichen Gang-Verbindungen geschwiegen, gab die Frau in der Klageschrift an. Im Laufe der Monate habe sie "extreme emotionale Probleme" bekommen und den Musiker informiert. Dogg räumte jetzt ein, er habe der Frau Geld gezahlt und gehofft, sie werde deshalb die "falschen" Anschuldigungen fallen lassen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare