Millionenklage gegen Snoop Dogg

- Los Angeles - US-Rapstar Snoop Dogg (33) ist von einer Maskenbildnerin in Los Angeles wegen angeblicher Vergewaltigung auf Zahlung von 25 Millionen Dollar verklagt worden. Wie "E!Online" berichtet, wirft die Frau dem Rapper und Mitgliedern seiner Crew vor, ihren Party-Drink mit Drogen versetzt und sie anschließend vergewaltigt zu haben.

<P>Der Vorfall soll sich im Januar 2003 ereignet haben. Sie habe zunächst aus Angst vor Doggs angeblichen Gang-Verbindungen geschwiegen, gab die Frau in der Klageschrift an. Im Laufe der Monate habe sie "extreme emotionale Probleme" bekommen und den Musiker informiert. Dogg räumte jetzt ein, er habe der Frau Geld gezahlt und gehofft, sie werde deshalb die "falschen" Anschuldigungen fallen lassen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare