+
Der Fernsehmoderator Günther Jauch spendet für Potsdam. Foto: Uli Deck

Umstrittenes Vorhaben

Millionenspende von Jauch für Wiederaufbau einer Kirche

Die Garnisonkirche in Potsdam gilt als Hauptwerk des preußischen Barocks und wurde 1968 gesprengt, obwohl sie nicht einsturzgefährdet war. Konkrete Baupläne gibt es nur noch für den Turm.

Potsdam (dpa) - Der TV-Moderator Günther Jauch (60) beteiligt sich mit einer Spende von 1,5 Millionen Euro am Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche. Das Geld sei für die Aussichtsplattform gedacht, sagte die Sprecherin der Stiftung Garnisonkirche, Friederike Kranke, am Dienstag.

Zuvor hatte die "Märkische Allgemeine" in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Die Beschränkung auf den Wiederaufbau des Turms halte er für ein realistisches Projekt, begründete der in Potsdam lebende Jauch sein Engagement. Gegner des Wiederaufbaus sehen in ihr ein Symbol für den preußischen Militärstaat.

Die Garnisonkirche gilt als Hauptwerk des preußischen Barock und war 1968 gesprengt worden, obwohl sie nicht einsturzgefährdet war. Konkrete Baupläne gibt es nur noch für den Turm.

Garnisonkirche

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kate Walsh spricht über Tumor-Diagnose
Die US-Schauspielerin hat schlimme Zeiten mitgemacht. Der bei ihr festgestellte Hirntumor soll so groß wie eine Zitrone gewesen sein, wie sich bei der Operation …
Kate Walsh spricht über Tumor-Diagnose
Florian Lukas hat Angst vor Ratten
Für ihren Beruf müssen Schauspieler manchmal über ihre persönlichen Grenzen hinausgehen. Florian Lukas ist ein Beispiel dafür.
Florian Lukas hat Angst vor Ratten
Aaron Paul wird Vater
In der Dramaserie "Breaking Bad" produzierte er Drogen, im wahren Leben ein Baby: Der Schauspieler wird zum ersten Mal Vater.
Aaron Paul wird Vater
So gut läuft‘s bei Schweinis Ex Sarah Brandner
Model-Jobs, Ausbildung, eine Rolle in einem ZDF-Film: Sarah Brandner hat viel um die Ohren. „Gerade läuft’s wirklich gut bei mir“, schwärmt die Ex von Bastian …
So gut läuft‘s bei Schweinis Ex Sarah Brandner

Kommentare