Mills und McCartney sind jetzt friedlich

- London - Anfangs sah die Scheidung von Paul McCartney und Heather Mills nach einem erbitterten öffentlichen Meinungskrieg aus, doch jetzt bemühen sich beide mit Freundlichkeitsoffensiven um die Gunst des Publikums. Einen Tag nachdem Mills (38) in einem Fernsehinterview ihre einstige Liebe zu dem Ex-Beatle beteuert hat, zeigte sich Sir Paul (64) heute in London bei einer Autogrammstunde seinen begeisterten Fans.

Beide unterließen jedwede Äußerung, die vom anderen als Beleidigung hätte aufgefasst werden können.

Das Ex-Fotomodell Mills wies in dem Interview mit dem US-Sender "Extra TV" Vorwürfe zurück, geldgierig zu sein und McCartney bei der bevorstehenden Scheidung schröpfen zu wollen. Mills hatte wochenlang eine schlechte Presse, nachdem Einzelheiten ihrer angeblichen Scheidungsklage durchgesickert waren. Darin hatte die 38-Jährige, die 1993 bei einem Motorradunfall einen Unterschenkel verlor, dem Ex-Beatle unter anderem Gewalttätigkeit vorgeworfen.

"Ich habe nichts falsch gemacht, außer vielleicht, mich einst zu verlieben" (in Paul McCartney), sagte Mills nach Angaben der "Daily Mail" in dem Interview. "Ich bin ein guter Mensch", fügte sie hinzu. "Ich verliebte mich ohne jede Vorbedingung."

Nach dem "traumatischen Erlebnis" der Auseinandersetzungen um die Trennung, die McCartney im Mai bekannt gab und die demnächst anstehende Scheidung sei sie fest entschlossen, nie wieder zu heiraten. "Eher würde ich zulassen, dass mir jemand sämtliche Gliedmaßen abschneidet."

McCartney genoss nach Angaben von Augenzeugen sichtlich, dass ihm etliche Fans in London zujubelten. Vor einem Musik-Supermarkt am Piccadilly Circus, in dem er seine neue Klassik-CD "Ecce Cor Meum" signierte, bildete sich eine riesige Schlange von Wartenden. "Das war wunderbar, er sieht ganz freundlich und entspannt aus", freute sich eine ältere McCartney-Verehrerin. "Wir haben ihm alles Gute in dieser schwierigen Zeit gewünscht."

Bereits in der vergangenen Woche hatte McCartney bereits in New York erfahren, dass er nach wie vor auf seine Fans bauen kann: Für eine dortige Autogrammstunde hatten einige sich bereits zwei Tage zuvor angestellt. Auch in New York hatten Fans die Gelegenheit genutzt, um Sir Paul alles Gute für die Abwicklung der Scheidung zu wünschen. Dabei geht es um Millionen aus seinem Vermögen sowie um das Sorgerecht für die dreijährige Tochter Beatrice.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Die mexikanische Schauspielern Salma Hayek (51) hat sich in einem Text für die „New York Times“ ebenfalls als Opfer sexueller Übergriffe des Hollywood-Moguls Harvey …
Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame
Die US-Rockband Bon Jovi, die Soul-Legende Nina Simone und die britische Rockband Dire Straits ziehen in die Rock and Roll Hall of Fame ein.
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt
Der Tod von Unternehmer und Designer Otto Kern erschüttert die Modewelt. Die Polizei in Monaco ermittelt in alle Richtungen. Nun gibt es neue Details zu dem tragischen …
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt
Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen
Das ist ja fast schon wie ein Ritterschlag. Prinz Harrys Verlobte ist Weihnachten bei der Queen.
Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen

Kommentare