+
Bei Miranda Kerr wurde eingebrochen: Der Täter steht nun vor Gericht.

Einbrecher steht vor Gericht

Miranda Kerr fühlt sich nicht mehr sicher

Malibu - Der Mann, der in die Ranch von Miranda Kerr eingebrochen sein soll, ist wegen Mordversuchs angeklagt. Er hat einen Wachmann schwer verletzt. 

Ein Einbrecher, der im kalifornischen Anwesen des Supermodels Miranda Kerr einen Wachmann mit einem Messer verletzt hatte, ist wegen versuchten Mordes angeklagt worden. Wie die Bezirksstaatsanwältin Jackie Lacey am Dienstag (Ortszeit) in Los Angeles mitteilte, werden dem 29-Jährigen ferner schwere Körperverletzung und der Angriff mit einer tödlichen Waffe zur Last gelegt. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe.

Bei der Verlesung der Anklageschrift bestritt der Mann jegliche Schuld. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war er am 14. Oktober in Kerrs Ranch in Malibu eingedrungen, wo er versucht haben soll, einen Brief an die gebürtige Australierin abzugeben, und von dem Wachmann gestoppt wurde.

Miranda Kerr will zurück nach Sydney ziehen

Der Eindringling entriss dem Wachmann den Angaben zufolge dessen Messer und fügte ihm eine Schlitzwunde im Gesicht zu. Der Wachmann feuerte daraufhin auf den Einbrecher. Beide wurden mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die aus Australien stammende Kerr, eines der bestbezahlten Models der Welt, befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in dem Anwesen. Die 33-Jährige fühlt sich nach Angaben australischer Medien dort aber "nicht mehr sicher" und plant, nach Sydney zurückzuziehen.

Kerr war mehrere Jahre mit dem Hollywoodstar Orlando Bloom liiert und hat ein Kind mit dem Schauspieler. Sie ist inzwischen mit dem Mitbegründer des Internet-Netzwerks Snapchat, Evan Spiegel, verlobt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne

Kommentare