+
Pamela Anderson wurde Opfer einer Gruppenvergewaltigung.

Anderson vergewaltigt

Missbrauchs-Beichte: Polizei will Pam befragen

Ottawa - Vergangene Woche hat Pamela Anderson erzählt, dass sie in ihrer Jugend vergewaltigt worden ist. Nun interessiert sich die Polizei für das Verbrechen.

Nach ihren Äußerungen über sexuellen Missbrauch in ihrer Kindheit will die kanadische Polizei US-Schauspielerin Pamela Anderson befragen. Die Polizei in Andersons Heimat Vancouver Island sucht laut kanadischen Medienberichten Kontakt zu der 46-Jährigen. Ein Polizeisprecher wollte jedoch nicht näher darauf eingehen, wie die Zeitung „Globe and Mail“ am Donnerstag (Ortszeit) berichtete. Die Schauspielerin hatte vergangene Woche bei der Gründungsfeier ihrer Stiftung in Cannes unter anderem über eine Gruppenvergewaltigung in ihrer Kindheit gesprochen. Damit wollte sie nach eigenen Angaben anderen Opfern Mut machen.

Ihre Familie sei zwar über ihre Offenbarungen schockiert, stehe aber voll und ganz hinter ihr, sagte die Mutter der Schauspielerin, Carol Anderson. Die Pamela Anderson Stiftung will sich für Naturschutz, Tier- und Menschenrechte einsetzen. Die Kanadierin war durch ihre Rolle in der US-TV-Serie „Baywatch“ bekanntgeworden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Heiraten am anderen Ende der Welt
Eine Kehrtwende der Kanzlerin und eine gewitterte Chance der SPD lassen den Bundestag wohl noch diese Woche über die sogenannte Ehe für alle abstimmen. Bislang reiste …
Heiraten am anderen Ende der Welt
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"
Er ist auf die Rolle des Bösewichts abonniert. Martin Semmelrogge spielt Theater und macht viel Sport.
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"

Kommentare