+
Jeremy Renner (40) spielt in "Mission: Impossible – Phantom Protokoll" den IMF-Agenten William Brandt an der Seite von Tom Cruise.

"Mission Impossible"-Star gerät in Schlägerei

Bangkok - "Mission Impossible"-Star Jeremy Renner (40) ist in Thailand in eine üble Schlägerei geraten. Einer seiner Begleiter wurde mit einem Messer und einer Axt verletzt. Renner kam glimpflicher davon.

Bangkok (dpa) - Hollywoodschauspieler Jeremy Renner (40) ist bei einer Schlägerei in einem Pub auf der thailändischen Insel Phuket leicht verletzt worden. Ein Mann aus Renners Entourage wurde mit einem Messer im Bauch und einer Axt am Hals verletzt, berichtete die Polizei am Freitag. Sechs Mitarbeiter des Pubs wurden wegen versuchten Mordes angeklagt.

Die Schlägerei begann am Mittwoch in den frühen Morgenstunden im Carnala-Rachada Pub in Phuket-Stadt, nachdem ein Glas zu Bruch gegangen war. Renner, 2010 für seine Rolle in “Tödliches Kommando - The Hurt Locker“ für einen Oscar nominiert, sei selbst gar nicht beteiligt gewesen, teilte die Polizei mit. Er sei aber von einem umherfliegenden Glas am Arm verletzt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Sarah Lombardi will wieder viel Musik machen
Sarah Lombardi hat turbulente Monate hinter sich. Jetzt will sie als Sängerin wieder voll durchstarten.
Sarah Lombardi will wieder viel Musik machen
Obama von Münchner OB aufs Oktoberfest eingeladen
Barack Obama mit einer Maß Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama von Münchner OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare