Mit dem Selfie-Stick in die Ausstellung war gestern

Washington (dpa) - Dass es recht dämlich aussehen kann, bei der Jagd nach dem coolsten Selbstporträt mit einem Selfie-Stick durch die Stadt zu laufen, ist ein offenes Geheimnis.

In den USA will die namhafte Smithsonian Institution dem Hype der Teleskopstäbe nun ein Ende bereiten. In ihren Museen, Ausstellungen und Gärten sind Selfie-Sticks ab sofort verboten. Hintergrund sei allerdings keine Stilkritik an Touristen, sondern der "Schutz von Besuchern und Objekten, besonders bei hohem Andrang".

Dem weltgrößten Museums- und Forschungskomplex gehören 19 Museen, Galerien, der Zoo in Washington sowie neun Forschungseinrichtungen an. Auch große Museen in Boston, New York und Los Angeles haben den Selfie-Stick bereits verboten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare