+
Ein Model wird in Bad Nauheim frisiert. Foto: Andreas Arnold

Mit schwachen Kammsträhnchen den Sommer-Look verlängern

Die Sommermonate haben auch auf dem Kopf ihre Spuren hinterlassen: Die Haare sind heller geworden. Doch im Herbst verschwindet der Urlaubslook recht schnell wieder.

Reutlingen (dpa/tmn) - Die Haare werden im Sommer oft viel heller. Sobald die Sonnentage vorbei sind, macht sich das auch auf dem Kopf bemerkbar. "Das, was nachwächst, hat wieder die normale Haarfarbe", erklärt Roberto Laraia, Art Director des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks.

Wer den sommerlichen Look etwas länger behalten möchte, sollte mit Farbe nachhelfen. Allerdings rät Laraia in diesem Fall von den klassischen Foliensträhnchen ab. Geeigneter seien Paintings, die etwa mit dem Pinsel ins Haar gemalt werden, oder Kammsträhnchen, bei denen mit dem Kamm eine Blondierung aufgetragen wird. Der Unterschied zu den klassischen Foliensträhnchen sei, dass diese Art Farbe aufzutragen, mehr auf das Deckhaar geht, erklärt der Experte. "So wie es auch die Sonne macht." Mit diesen eher schwachen Aufhellungen könne man schöne Ergebnisse erzielen. So lässt sich das Gefühl von Sommer noch etwas länger bewahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare