+
Alice Schwarzer lobt DDR-Verhältnisse.

Alice Schwarzer lobt DDR-Verhältnisse

Berlin -Die Lebensverhältnisse der Frauen in der DDR sind nach Ansicht der Feministin Alice Schwarzer besser gewesen als im Westen.

Sie habe den Eindruck, dass sie einer “relativ geringeren Verblödung“ ausgesetzt gewesen seien, sagte die 66-Jährige der Zeitschrift “Super Illu“. “In der DDR gab es auch große, zum Teil andere Probleme. Das ist bekannt“, sagte Schwarzer. “Aber man hat den Leuten nicht 40 Jahre lang erzählt, dass sie nur die Happy-Pille schlucken müssen, und dann geht's ihnen gut. Oder dass sie nur den Fummel kaufen müssen, und alle Männer rennen sabbernd hinterher. So äußerlich war es in der DDR nicht.“

Die Autorin und “Emma“-Herausgeberin bedauerte, dass Äußerlichkeiten heute wichtiger denn je seien. In Ostdeutschland sieht sie “ein bisschen mehr Widerstand“ gegen den Schönheits-, Jugend- und Schlankheitswahn. “Der Westen lebt schließlich schon seit 60 Jahren mit der 'Kaufe und du bist glücklich'-Ideologie - der Osten nur 20 Jahre“, argumentierte Schwarzer. Nach ihren Lesungen bei den Diskussionen sei das Publikum im Osten ernsthafter. “Die Menschen in Leipzig oder Erfurt sind genauer. Und ich kann nur hoffen, dass sie sich das erhalten“, sagte Schwarzer. Auch im Zwischenmenschlichen habe es in der DDR “noch andere Werte“ gegeben. “Und davon ist zum Glück auch noch was erhalten.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare