+
Fifa-Präsident Sepp Blatter.

FIFA-Präsident Blatter muss Führerschein abgeben

Sitten - Der Präsident des Weltfußballverbandes FIFA, Sepp Blatter (73), muss nach einem von ihm selbst verschuldeten Unfall im vergangenen Herbst seinen Führerschein für einen Monat abgeben.

Dies verfügte die Walliser Dienststelle für Straßenverkehr und Schifffahrt, wie die Schweizer Nachrichtenagentur sda am Montag berichtete.

Der Leiter der Behörde, Pierre-Joseph Udry, erklärte, dass es sich bei Blatters Unfall um eine “mittlere Verfehlung“ handelte. Außerdem habe sich Blatter bisher als Autofahrer nichts zuschulden kommen lassen.

Blatter hatte im Oktober 2008 im Berner Oberland bei einem Überholmanöver einen Wagen gestreift. Anschließend war er auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der FIFA-Präsident, der nicht unter Alkoholeinfluss stand, blieb unversehrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roland Emmerich drohen Hollywoods Spottpreise
Los Angeles - Der deutsche Regisseur Roland Emmerich  ist für seinen Film „Independence Day: Wiederkehr“ gleich mehrfach in die Vorauswahl für die Spott-Trophäe „Goldene …
Roland Emmerich drohen Hollywoods Spottpreise
Make-up-Pinsel gelegentlich mit Shampoo waschen
Eine gesunde Haut ist wichtig - besonders im Gesicht, wo sie täglich gesehen wird. Make-up wird häufig verwendet, um der eigenen Erscheinung den letzten Schliff zu …
Make-up-Pinsel gelegentlich mit Shampoo waschen
Nassrasur bietet Männern mehr Kontrolle
Die perfekte Rasur erhalten Männer nur mit einem Nassrasierer. Davon ist Bartexperte Jürgen Burkhardt überzeugt. Er erklärt, warum er vor allem Männern mit starkem …
Nassrasur bietet Männern mehr Kontrolle
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik
Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen Fürstenhauses ins Rampenlicht …
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Kommentare