+
Die spanische Prinzessin Cristina mit ihrem Mann.

Prinzessin Cristina zieht in die USA

Madrid - Die Tochter des spanischen Königs Juan Carlos, Cristina, verlässt Spanien. Sie wird künftig in Washington leben.

Die spanische Infantin Cristina (43), Tochter von König Juan Carlos und Königin Sofía, siedelt mit ihrer Familie in die USA um. Die Herzogin von Palma wird zusammen mit ihrem Mann, dem früheren Handball-Profi Iñaki Urdangarín, und ihren vier Kindern für längere Zeit in Washington leben.

Der 41-jährige Urdangarín soll in der US-Hauptstadt für den spanischen Telekom-Konzern Telefónica arbeiten. König Juan Carlos erteilte nach Presseberichten vom Donnerstag sein Einverständnis. Der Umzug ist für den Sommer geplant. Cristina wird wenigstens zwei Jahre in den USA bleiben. Allerdings werde sie auch in Zukunft repräsentative Pflichten für das Königshaus erfüllen müssen, wenn der Monarch dies für erforderlich halte, verlautete aus Palastkreisen.

Die Infantin lebt bisher mit ihrer Familie in Barcelona, wo sie für die Stiftung der Sparkassenkette “La Caixa“ arbeitet. In der spanischen Thronfolge rangiert sie hinter ihren Geschwistern Felipe und Elena sowie deren Kindern an siebter Stelle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare