+
Natasha Richardson wurde im US-Staat New York beigesetzt.

Natasha Richardson im US-Staat New York beigesetzt

Liam Neeson trägt seine Frau zu Grabe

New York/Los Angeles - Natasha Richardson ist am Sonntag im kleinen Familien- und Freundeskreis im US-Staat New York beigesetzt worden.

Lesen Sie auch:

Natasha Richardson nach tragischem Unfall gestorben

Schauspielerin Natasha Richardson angeblich hirntot

Schauspielerin Natasha Richardson schwebt in Lebensgefahr

Ehemann Liam Neeson (56) war einer der Leichenträger, die den Sarg seiner 45-jährigen Frau zur Trauerfeier in eine Kirche in der Ortschaft Millbrook trugen, berichtete der Internetdienst “E!Online“. Die britische Film- und Bühnenschauspielerin war am Mittwoch in einem New Yorker Krankenhaus an den Folgen eines Skiunfalls gestorben. Richardson lebte mit Neeson und den Söhnen Michael (13) und Daniel (12) in einem Landhaus in Millbrook. Sie wurde auf dem örtlichen Friedhof nahe des Grabes ihrer Großmutter beigesetzt.

Neben Richardsons Mutter, Oscar-Preisträgerin Vanessa Redgrave, und ihrer Schwester, Schauspielerin Joely Richardson, wohnten prominente Freunde dem Begräbnis bei. Uma Thurman, Ralph Fiennes, Laura Linney und Holly Hunter waren unter den Trauernden.

Nach dem am Donnerstag veröffentlichten Autopsiebericht war Richardson an einer Gehirnblutung als Folge eines schweren Aufpralls am Kopf gestorben. Sie war am Montag im kanadischen Skigebiet Mont Tremblant nahe Québec auf einer Anfängerpiste während einer Unterrichtsstunde hingefallen. Sie trug keinen Helm. Nach Angaben der zuständigen Notrufzentrale vergingen knapp vier Stunden, bevor Richardson behandelt wurde. Angeblich wollte der Star zunächst keinen Arzt sehen. Erst als sich ihr Zustand verschlimmerte, wurde sie ins Krankenhaus gebracht.

Ein Hubschrauber für den Krankentransport stand in dem kleinen Wintersportort nicht zur Verfügung. US-Medien spekulierten am Wochenende, dass Richardson bei einer schnelleren Behandlung und einer Notoperation möglicherweise überlebt hätte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Christa de Carouge, die bekannteste Modedesignerin der Schweiz, ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Nina Agdal, Ex-Freundin von Hollywood-Superstar Leonardo di Caprio, bekam eine Absage von einem Modemagazin und reagierte darauf souverän.
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage
Auf dem Modemarkt tummeln sich immer mehr Jogginghosen, die mit weitem Schlabberlook und billigem Material nichts mehr zu tun haben. Stilexperten bleiben aber weiter …
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage

Kommentare