+
2007 hatte Paul Potts die Talent-Show gewonnen.

Paul Potts bekommt Konkurrenz

Wie ein Superstar sieht sie nun wirklich nicht aus - trotzdem könnte Susan Boyle in die Fußstapfen von Paul Potts treten.

Sie ist 48 Jahre alt, mollig und macht einen eher ungepflegten Eindruck. Dementsprechend skeptisch blickte die Jury der britischen Ausgabe von "Das Supertalent", als Susan Boyle auf die Bühne kam. Das Publikum johlte in Erwartung eines peinlichen Auftritts.

Aber seit 2007 der unscheinbare Handy-Verkäufer Paul Potts mit seiner hinreißenden Version der Puccini-Arie "Nessun dorma" zum Star-Tenor wurde, weiß man auch in England, dass Aussehen nicht alles ist, und gab der arbeitslosen Frau eine Chance. Und Susan Boyle ergriff sie und sang.

Drei Minuten später: Beifallsstürme aus dem Publikum, die Jury ist sprachlos. Mit dem Song "I dreamed a dream" aus dem Musical "Les Miserables" hatte die schräge Mrs. Boyle die Herzen aller erobert. Gänsehaut-feeling pur - keine Spur von "miserabel"!

Früher war die skurille Dame oft wegen ihres Aussehens gehänselt worden. Das hat sich sofort nach ihrem phänomenalen Auftritt in der Casting-Show geändert: „Jeder ist plötzlich so nett zu mir und es ist toll, wenn die Kinder mich auf der Straße anhalten und mir gratulieren“, zitiert sie der Daily Mirror.

Ob die bekennende Jungfrau als Siegerin aus der Show hervorgeht und genauso zur Werbe-Ikone werden kann wie Potts, wird sich noch zeigen. Aber ím Internet ist man sich jetzt schon sicher: A Star is born!

Susan Boyle singt "I dreamed a dream" in "Britain's got talent"

Das Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare