+
Martin Semmelroffe "kämpft" gegen Winnetou.

Semmelrogge kämpft gegen Winnetou

Hamburg - Der Schauspieler Martin Semmelrogge übernimmt in Sommer die Rolle des Bösewichts bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg.

Als skrupelloser Bandenchef Cornel Brinkley spielt er in “Der Schatz im Silbersee“ den Gegner des Helden Winnetou, der dieses Jahr wieder von TV-Star Erol Sander verkörpert wird. Wie die Veranstalter am Freitag mitteilten, wurde als dritter TV-Promi Dorkas Kiefer als Revolverheldin engagiert. Premiere in der Open Air-Arena am Kalkberg in Bad Segeberg ist am 27. Juni.

Der 53-Jährige Semmelrogge wurde 1981 als Offizier in Wolfgang Petersens “Das Boot“ bekannt. Später machte er Schlagzeilen wegen Drogen und Alkohol und saß wegen wiederholten Fahrens ohne Führerschein zeitweise im Gefängnis. Inzwischen hat er nach eigenen Angaben die Trinkerei aufgegeben.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jennifer Lawrence verteidigt dünnes Kleid
Weil sie auf einem Foto nach Ansicht mancher zu knapp bekleidet war, erntete Jennifer Lawrence viel Kritik. Das hat sie "extrem beleidigt", schreibt die Schauspielerin …
Jennifer Lawrence verteidigt dünnes Kleid
Helene Fischer holt Fan auf die Bühne - was dann passiert, bringt die Halle zum ausrasten
Buh-Rufe bei einem Helene-Fischer-Konzert in Oberhausen. Die Fans waren aus einem bestimmten Grund sauer.
Helene Fischer holt Fan auf die Bühne - was dann passiert, bringt die Halle zum ausrasten
Nach Kritik an dünnem Kleidchen: Jennifer Lawrence schießt zurück
Nachdem Jennifer Lawrence trotz frostiger Temperaturen in einem freizügigen Kleid posierte, hagelte es gehörig Kritik. Doch die 27-Jährige wehrt sich.
Nach Kritik an dünnem Kleidchen: Jennifer Lawrence schießt zurück
Deutliche Worte: Meryl Streep will nicht für Weinsteins Verteidigung herhalten 
Meryl Streep erklärte zwar, dass Filmproduzent Harvey Weinstein sie immer respektvoll behandelt habe. Doch dessen Versuch, somit vor Gericht seine Unschuld zu beweisen, …
Deutliche Worte: Meryl Streep will nicht für Weinsteins Verteidigung herhalten 

Kommentare