+
Amy Winehouse will nicht mehr zurück nach England.

Skandal-Queen Amy Winehouse will in der Karibik bleiben

London - Für die gestrauchelte Sängerin Amy Winehouse (25) könnte die Karibikinsel St. Lucia zu einem neuen Zuhause werden.

Laut dem Boulevardblatt “The Sun“ erzählte sie Freunden, dass sie nie mehr nach Großbritannien zurückkehren möchte. Aus ihrem Umfeld hieß es: “Amy hat den ganzen Stress und die traumatischen Erlebnisse, die sie in London hatte, satt. Sie hat so viele Freunde auf St. Lucia gefunden und sagt, dass sie sich hier wie zu Hause fühle. Als sie im März nach längerem Karibikaufenthalt nach Großbritannien zurückkehrte, fühlte sie sich wie eine Aussätzige.“

Nun soll sich Winehouse im Inselparadies nach einem geeigneten Anwesen für sich umschauen. Die Entfernung zur britischen Heimat hat ihr anscheinend auch geholfen, über die Trennung von Blake Fielder-Civil hinwegzukommen. Sie will sobald wie möglich die Scheidung.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jürgen Prochnow ist eifersüchtig auf die Jugend
Mag er auch manchmal junge Leute um ihre Fitness beneiden, sein eigenes Leben möchte der Schauspieler nicht noch einmal leben wollen. Seine Erfolge gründeten nämlich auf …
Jürgen Prochnow ist eifersüchtig auf die Jugend
Tom Jones liegt im Krankenhaus
Sorge um den britischen Popsänger Tom Jones: Der 78-Jährige muss wegen gesundheitlicher Probleme mehrere Auftritte absagen.
Tom Jones liegt im Krankenhaus
Konzerte abgesagt! Sänger Tom Jones liegt im Krankenhaus
Der britische Popsänger Tom Jones (78, „She's a Lady“) hat wegen einer bakteriellen Infektion mehrere Konzerte abgesagt.
Konzerte abgesagt! Sänger Tom Jones liegt im Krankenhaus
„Er ist da“ - GZSZ-Star Sila Sahin ist Mutter geworden
Die Moderatorin Sila Sahin-Radlinger (32) und ihr Ehemann, der Fußballprofi Samuel Sahin-Radlinger (25), haben ihr erstes Kind bekommen.
„Er ist da“ - GZSZ-Star Sila Sahin ist Mutter geworden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.