Modedesignerin Mila Schön gestorben

Die italienische Modeschöpferin Mila Schön ist tot. Die Stilistin sei in der Nacht zum Freitag im Alter von 92 Jahren in Mailand gestorben, berichtete das italienische Fernsehen.

Wegen ihrer klaren Schnitte und dem Sinn für Geometrie in ihren Entwürfen wurde Schön auch "die italienische Coco Chanel" genannt. 1916 in Trogir in Dalmatien geboren, war die Designerin, die eigentlich Maria Carmen Nutrizio hieß, in Triest aufgewachsen.

Ende der 50er Jahre öffnete sie ihr erstes kleines Atelier in Mailand. Später gehörten unter anderem Catherine Spaak, Ira von Fürstenberg und Marella Agnelli zu ihren Kundinnen. Erst im Juli gab es zum 50-jährigen Jubiläum des Hauses Schön im Rahmen der römischen Alta-Moda-Tage eine Sonderausstellung über die Karriere der Modemacherin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion