+
Model-Trainer Jorge Gonzalez

Model-Coach Jorge ist ein "treuer Typ"

Berlin - Der Model-Trainer Jorge Gonzalez, bekannt aus Heidi Klums “Germany's Next Topmodel“-Show, hält viel von Treue.

“Ich bin ein treuer Typ und seit 15 Jahren in einer festen Beziehung“, sagte Gonzalez am Freitag vor Beginn der ersten Berliner Gala zum Christopher Street Day. Der gebürtige Kubaner verriet, was seiner Ansicht nach das Geheimnis einer guten Beziehung ist: “Das Leben zu leben, wie du willst, viel lachen und genießen.“

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Gonzalez trug einen silber glänzenden, hautengen Anzug und dazu 18 Zentimeter hohe Lacklederpumps. Und wie wird sein Outfit bei der CSD-Parade am 25. Juni sein? “Schön bunt, wie Karneval.

Erste CSD-Gala in Berlin

“Diese Gala ist furchtbar selbstverständlich - so normal wie Schwulsein auch“, sagte der Intendant des Friedrichstadtpalastes, Bernd Schmidt, am Freitag vor Beginn der Feier. Es sei wichtig ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung zu setzen. Zur Gala kamen Schauspieler, Travestie-Künstler und Bundestagsabgeordnete. Unter den Gästen war auch der Regisseur Rosa von Praunheim. Die Gala ist der Auftakt zu einer Reihe von Festen und Demonstrationen, die im Zeichen für mehr Toleranz für Homosexuelle stehen.

Höhepunkt wird der Christopher-Street-Day-Umzug am 26. Juni sein, bei dem Schwule und Lesben in bunten Kleidern durch die Straßen ziehen. Motto in diesem Jahr ist “Fair play für Vielfalt - gegen Homophobie im Profisport“.

Die Städte Köln, Stuttgart und Hamburg organisieren seit einigen Jahren schon Galas vor den Straßenparaden. Bei der Feier in Berlin traten Künstler aus dem Ensemble “Yma“ des Friedrichstadtpalastes auf. Außerdem wurden Filme eingespielt, in denen sich Prominente zum Thema Homophobie im Sport äußerten, darunter Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Auf der Bühne diskutierten Experten über das Thema - bis dann die Show mit Songs der Soulsängerin Cassandra Steen weiterging.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare