+
Baptiste Giabiconi, hier mit Toni Garrn

Model lässt Madonna fies abblitzen

Berlin - Männermodel Baptiste Giabiconi hat Superstar Madonna abblitzen lassen. Zudem sprach der 22-Jährige über seine Beziehung mit Katy Perry.

“Ich habe sie in New York getroffen, jemand aus ihrer Truppe fragte, ob ich mich an ihren Tisch setzen möchte. Ich habe Nein gesagt“, sagte der 22-Jährige über Madonna der “Bild am Sonntag“. “Die kann lange bei mir Schlange stehen. Ich brauche keine Madonna, die mir meinen Lebensunterhalt finanziert. Ich bin kein Toy Boy.“ Eher hat Giabiconi, auch Muse von Karl Lagerfeld, Sympathien für die Sängerin Katy Perry. Auf die Frage, ob sie seine neue Freundin oder nur eine Affäre sei, sagt er: “Ein bisschen von allem. Manchmal sind wir zusammen, manchmal nicht. Wir sind sehr gute Freunde.“ Sicher könne er nur sagen, “dass meine Mutter zur Zeit die wichtigste Frau in meinem Leben ist“.

dpa

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars? Die nacktesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
Die alte „Katze“ ist zurück. Diesen Schluss lässt zumindest ein Foto zu, auf dem sich Daniela Katzenberger bei Instagram zeigt. Das gefällt nicht jedem.
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne

Kommentare