Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
+
Supermodel Tyson Beckford (links) auf der Mercedes-Benz fashion week 2008 zusammen mit Sean 'P. Diddy' Combs (Mitte)

Model Tyson Beckford fühlte sich überbezahlt

New York - Als männliches Supermodel ist Tyson Beckford (41) dick im Geschäft. Über zu geringe Gagen kann er nicht klagen - eher über zu hohe!

Einmal habe er für einen kurzen Auftritt 40 000 Dollar (30 300 Euro) bekommen, verriet der Afroamerikaner dem US-Magazin „MrPorter.com“. „Ich bin einmal bei einer Modenschau aufgetreten - wirklich nicht länger als ein oder zwei Minuten - und sie haben mir diese unglaublich übertriebene Summe dafür gezahlt. Ich dachte: Wirklich? Soviel braucht ihr mir doch gar nicht geben“, sagte der gebürtige New Yorker.

Beckford wurde in den 90er Jahren als Model für US-Modedesigner Ralph Lauren bekannt. Am Anfang sei es für ihn in dem Geschäft aber nicht einfach gewesen. „Manchmal bin ich zum Casting gekommen und der Kerl an der Rezeption sagte zu mir: 'Der Lieferanten-Eingang ist um die Ecke'. Diese Art von Rassismus war ziemlich weit verbreitet“, so das Model.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare